Kordel drehen für Papiertüte

Schon als Kind haben wir in der Schule und auch zu Hause Kordeln gedreht. Für was auch immer - das kommt mir beim besten Willen nicht mehr in den Sinn... =) Für meine Papiertüte, welche ich heute gebastelt habe, wollte ich aber eine Kordel machen. So dass die Tüte schöne Henkel hat. 

Kordel selber drehen
Kordel drehen Garn befestigen

Für eine Kordel braucht ihr Garn. Ich habe zwei verschiedene Farben genommen und von jeder Farbe drei Armlängen abgemessen. Das passt ziemlich gut in der Länge für einen Tragtaschen-Henkel.

Alle vier losen Enden vom Garn verknotet ihr und befestigt es irgendwo. Ich brauche dazu immer eine Türe. =)


Dann gehts schon ans kordeln. Dazu nehme ich jeweils einen Bleistift, stecke den am anderen Ende der Kordel zwischen die Garnstränge und drehe - und drehe - und drehe. =)

Wichtig dabei ist, dass ihr immer in die selbe Richtung dreht. =) Das Garn sollte ziemlich straff gehalten werden. 

Tipp: Immer mal wieder nach vorne streichen, damit es regelmässiger wird.

Kordel drehen mit Bleistift

Kordel drehen mit Schere

Wenn ihr dann locker lässt und sich die Kordel  "kräuselt", also zusammenzieht, dann habt ihr genug gedreht.

In der Mitte der Fäden hängt ihr eine Schere rein. Dann könnt ihr vorsichtig die Kordel von der Türklinge lösen und mit dem anderen Ende zusammen halten. Am einfachsten einfach den Bleistift durchziehen. 


Das Ende mit dem Bleistift hält ihr in die Luft. Durch das Gewicht der Schere dreht sich dann das Ganze weiter und die Kordel entsteht. Sobald die Schere nicht mehr dreht kannst du sie vorsichtig aus der Kordel lösen. Die zwei Enden die du in der Hand hast knüppelst du zusammen - und schon ist die Kordel fertig! =)

Kordel drehen

Nun aber noch zum Endprodukt. Die Papiertüte habe ich aus einem Kalenderblatt gefaltet. Wie man eine Papiertüte faltet, habe ich euch hier erklärt. Eine kleine Änderung habe ich jedoch gemacht. Weil die Tüte Henkel bekommt, habe ich auf der oberen Seite das Papier nochmals umgefaltet - also doppelt genommen. So sollte das besser halten. Mit einem Locher habe ich dann zwei Löcher gemacht, und durch diese Löcher die Kordel durchgefädelt. Anschliessend einen dicken Knüppel machen, der grösser ist als das Loch. Und schon kann die Tüte bequem herum getragen werden. =)

Geschenktüte aus einem Kalenderblatt mit einer Kordel

So eine Tüte finde ich super um etwas zu verschenken - und alte Kalenderblätter eignen sich super dazu. Da hat man doch gleich auch schon ein wunderschönes Motiv... =)

 

Viel Spass beim Nachbasteln wünsche ich euch - ich hüpf dann noch rüber zum Freutag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0