Lettering Guide für Anfänger: Was du wissen musst um mit Handlettering zu beginnen

Handlettering ist immer mehr im Trend und die meist gestellte Frage ist: Ich möchte mit Lettering beginnen, aber wie und womit? Lettering ist ein unglaublich grosses Gebiet und braucht etwas mehr Informationen als nur einige wenige Sätze. Deshalb habe ich für euch einen Lettering Guide für Anfänger zusammen gestellt, bei dem ihr das Wichtigste zum Starten mit Lettering erfahrt. Mit den Informationen in diesem Beitrag seid ihr gut gerüstet für den Anfang, bekommt ein grundlegendes Wissen übers Handlettering und könnt loslegen.

Lettering Guide für Anfänger - alles was du wissen musst um mit Handlettering zu beginnen

Was erwartet dich in diesem Lettering Guide für Anfänger?

  • Übersicht: Was ist Lettering eigentlich?
  • Verschiedene Formen von Lettering
  • grundlegende Materialempfehlungen
  • Tipps und Tricks

Dieser Artikel ist eine Übersicht für den Start mit Handlettering. Du findest hier die wichtigsten Grundbegriffe erklärt, bekommst eine Übersicht über das doch ziemlich grosse Feld vom Lettering und die ersten Materialempfehlungen zum Starten. Geplant sind im Moment noch weitere Artikel in denen ich dir detaillierter erklären werde, was die einzelnen Lettering-Techniken sind und wie du diese erlernen kannst.

Was ist Lettering?

Lettering oder auch Handlettering ist die Kunst der schönen Buchstaben. Lettering ist kunstvoll und kreativ Schreiben. Es geht beim Lettering aber nicht um deine Handschrift, sondern darum, mit den Buchstaben etwas zu Gestalten und zu Kreieren. Der Fokus beim Lettering liegt auf der Gestaltung der einzelnen Buchstaben und deshalb werden die Buchstaben eigentlich eher gezeichnet als geschrieben.

Das Wort Lettering kommt vom englischen Wort „letter“ = Buchstabe. Deutsche Übersetzungen gibt es viele – von Schriftkunst, Schönschrift, Buchstabenkunst, die Kunst des Schreibens, … Such dir einen Begriff aus ;-). Schlussendlich ist ein Lettering ein Arrangement von verschiedenen Buchstaben und Wörtern zu einem Gesamtkunstwerk und deshalb finde ich persönlich den Begriff „Kunst der schönen Buchstaben“ eine ziemlich passende Übersetzung.

Handlettering in verschiedenen Schriften: Keep looking forward

Jede/r kann Lettering lernen!

Das finde ich das Tolle am Lettering: Jede/r kann Handlettering lernen! Es gibt kein Richtig oder Falsch, es gibt nur fast unendlich viele Möglichkeiten, wie du deine Buchstaben und Wörter in eine kreative Form bringen kannst. Ein Lettering ist ein Kunstwerk und ich verspreche dir: Du kannst das auch! Egal wie kreativ du bist, egal wie gut du zeichnen kannst oder egal wie deine Handschrift aussieht. Lettering kann jede/r lernen!

Lettering Spruch: Glück ist kein Ort sondern Zustand

Verschiedene Arten von Lettering

Wie schon gesagt ist Lettering ein riesiges kreatives Feld. Die Möglichkeiten sind fast unendlich gross und erlaubt ist alles was dir gefällt. Da es aber doch viele verschiedene „Oberarten“ von Lettering gibt, erkläre ich dir hier die wichtigsten Begriffe.

Handlettering

Handlettering bezeichnet alles, was du von Hand geschrieben hast. Egal in welchem Stil und egal mit welchem Stift. Sobald du Buchstaben gestaltest, ist das ein Handlettering. Für’s Handlettering brauchst du auch gar keine speziellen Stifte. Alles was du zu Hause rumliegen hast (Bleistift, Fineliner, Filzstift, …) ist geeignet fürs Handlettering. Das Schöne am Handlettering: Regeln gibt es nicht wirklich – erlaubt ist schlussendlich alles was gefällt! Zudem darfst du beim Handlettering gerne auch verschiedene Schriften und Stile miteinander kombinieren.

Handlettering Zitat: Mut ist Angst plus ein Schritt

Brushlettering

Brushlettering ist die wohl verbreiteste Form vom Handlettering. Hier schreibst du mit einem Pinsel oder mit einem Pinselstift. Durch verschiedenen Druck entsteht beim Brushlettering eine spezielle Optik. Einige Linien sind dicker als andere. (die Aufstriche sind dünn, die Abstriche sind dick). Brushlettering braucht etwas Übung, ist aber aus meiner Sicht eine sehr schöne und kunstvolle Form vom Lettering.

Brushlettering Konfetti

Faux Calligraphy

Bei der Faux Calligraphy (wird auch falsche Kalligraphie genannt) wird der Effekt von einer Feder oder auch von einem Brushpen (siehe Brushlettering) immitiert. Hier schreibst du mit einem normalen Fineliner ein Wort und verstärkst alle Abstriche, indem du die Linien verbreiterst. Faux Calligraphy kannst du auch mit Farben oder Mustern machen, die Möglichkeiten hier sind fast unendlich.

buntes Lettering: Hoch die Hände Wochenende

Kalligraphie

Kalligraphie ist die klassische Schönschreibkunst. Hier schreibst du mit Feder und Tusche und es gibt zumindest in der klassischen Version sehr viele und auch strenge Regeln.

Kalligrafie Weihnachtskarte in Gold - merry christmas

Material für’s Lettering

Auch beim Material kommt es schlussendlich darauf an, welche Art von Lettering du eigentlich machen möchtest. Je nach Lettering Art brauchst du verschiedene Materialien. Hier findest du deshalb einen Überblick über Materialien die ich selber benutze und dir deshalb 100% empfehlen kann.

Stifte

Bleistift: Ein sehr wichtiges Hilfsmittel fürs Lettering ist ein Bleistift. Damit kannst du vorzeichnen und vor allem auch Hilfslinien ziehen. Ich benutze meistens einen weichen Bleistift mit der Härte 2B, da sich dieser wieder gut ausradieren lässt.

Fineliner: Gerade fürs Handlettering oder die Faux Calligraphy sind Fineliner sehr wichtig. Da empfiehlt es sich, Stifte in verschiedenen Dicken anzuschaffen. Durch dünne und dicke Linien kannst du schon tolle Effekte erzielen. Aus meiner Sicht die besten Fineliner sind entweder die Pigma Micron Fineliner von Sakura oder die Staedtler Pigment Liner. Diese Fineliner sind wasserfest und lichtecht. (Das heisst, die Farben sind satt und blassen mit der Zeit nicht aus und du kannst z.B. mit Wasserfarben drübermalen. Zudem trocknen sie ziemlich schnell und verschmieren somit nicht.)

Stifte Empfehlung für Monoline Linien

Brushpens:

Brushpens gibt es mittlerweile (gefühlt) wie Sand am Meer, aber nicht alle Brushpens eignen sich gleich gut zum Anfangen. Grundsätzlich gilt: Jede/r hat andere Vorlieben und es gibt nicht einfach „einen richtigen“ Stift. Deshalb empfehle ich zu Beginn, mehrere Stifte-Marken auszuprobieren um zu merken, welche dir liegt. Gleich ganze Sets in verschiedenen Farben zu bestellen ist zwar schön, aber manchmal auch etwas verlorenes Geld. (Glaub mir – ich hab viele Stifte zu Hause, die meistens ungenutzt herumliegen. Und für diesen Fall muss das dann nicht unbedingt ein ganzes Set sein, ein einzelner herumliegender Stift pro „Sorte“ reicht auch ;-)).

Generell finde ich, dass sich die kleineren Brushpens (sogenannte Fudepens) besser eigenen zum Anfangen als Brushpens mit einer grossen Spitze. Es ist einfacher, damit ein schönes Resultat zu erzielen. Folgende Marken empfehle ich dir zum Beginnen:

Pentel Brush Sign Pen: Diese Stifte haben eine kleine und sehr robuste Spitze. Dank diesen Stiften habe ich zu Beginn die grössten Fortschritte im Brushlettering gemacht. Es gibt sie in verschiedenen Farben und sie halten ziemlich lange. (Achtung: Pentel hat viele verschiedene Stifte. Wenn die Hülle glitzert hast du den richtigen Stift, also den mit der Brushspitze.)

Tombow Fudenosuke: Diesen Stift gibt es in zwei Varianten: soft und hard. Probier am besten beide aus. Der Fudenosuke ist von der Grösse her ähnlich wie der Pentel. Seit kurzem gibt es den Tombow Fudenosuke hard auch in verschiedenen Farben.

BIC Visaquarelle: Diese Stifte sind schon etwas grösser. Die Brushspitze ist aber sehr robust und deshalb für Anfänger super geeignet.

Edding 1340: Ich finde die Grösse von den Eddings gut geeignet für den Anfang, wenn man etwas grössere Brushletterings gestalten möchte.

Achtung: Wenn ihr Anfänger seid, dann rate ich persönlich euch vom Kauf von den Tombow Dual Brush Pens ab. Diese Stifte sind sehr beliebt, aber auch sehr empfindlich und gehen schnell kaputt. Das ist schade ums Geld und ihr braucht etwas Übung bis ihr damit schöne Ergebnisse erzielen könnt.

verschiedene Brushpens, die ich für Lettering Anfänger empfehle auf einem Bild

Papier fürs Lettering

Ich habe früher immer gedacht: Ach, Papier ist Papier. Stimmt aber überhaupt nicht. Fürs Lettering, insbesondere fürs Brushlettering, spielt es eine grosse Rolle, welches Papier ihr nehmt. Wenn ihr mit einem Brushpen aufs falsche Papier schreibt, dann geht der Stift kaputt. Grundsätzlich lässt sich deshalb sagen: je feiner ein Papier, desto besser. (Streichelt mal über Papier – da merkt man wirklich einen Unterschied… 😉 Und ja – wer sich mit Handlettering beschäftigt der streichelt irgendwann automatisch jedes Papier ;-))

Clairfontaine: Super glattes Kopierpapier welches auch preislich völlig okay ist. Mein absoluter Favorit, da es dieses Papier auch in verschiedenen Dicken gibt.

hp Colour Laser: Dieses Kopierpapier findet ihr in gut sortieren Supermärkten und deshalb mag ich es so. Es ist superglatt und billig.

Ich glaube, es ist Geschmacksache ob du lieber in gebundenen Büchern, Spiralbüchern oder auf losen Blättern letterst. Ich persönlich mag die losen Blätter am liebsten, aber das Wichtige beim Papier ist schlussendlich die Beschaffenheit und nicht wie es daher kommt.

Anmerkung für die Schweizer: In der Migros gibt es das „Papeteria Premium“ Papier welches ebenfalls superglatt und preiswert ist. Top Empfehlung =)

Papier Empfehlung für Lettering Anfänger

Nützliches

Je mehr ihr euch mit dem Lettering beschäftigt, desto schneller merkt ihr: Wow, dieses Hobby kann dich arm machen! Es gibt unendlich viele Materialien und Gadgets die „ich unbedingt haben muss“. Einige Dinge sind aber wirklich nützlich und nicht „nur“ Geldverschwendung.

Lightpad: Ein Lightpad ist super um „durchzupausen“. Wenn ihr eine Vorlage oder Skizze erstellt, könnt ihr die dank einem Lightpad ganz ohne weitere Bleistiftslinien euer finales Lettering gestalten. (Grundsätzlich funktioniert ein Lightpad nach dem selben Prinzip wie am Fenster durchpausen, was ihr vielleicht schon früher in der Schule gemacht habt. Ein Lightpad ist nur etwas einfacher da man es flach auf dem Tisch benutzen kann.)

Geodreieck: Eine der besten Investitionen die du machen kannst. Mit einem Geodreieck kannst du ganz einfach Hilfslinien zeichnen, da das Geodreieck schon viele Hilfslinen hat.

Tipps & Tricks zum Lettering

Es gäbe noch sooooooo wahnsinnig viel zu erzählen übers Lettering und ich könnte hier noch tausende von Worten schreiben. Das ist aber nicht der Sinn und Zweck der Sache und deshalb hier einfach die wichtigsten Tipps und Tricks kurz zusammengefasst, die dir den Start ins Handlettering erleichtern.

Stern - Handlettering mit Sternchen im Faux Calligraphy Stil

Üben, üben, üben

Ich weiss, das klingt jetzt voll doof. Aber das Wichtigste ist tatsächlich die Übung. Übe und lass dich nicht entmutigen. Ganz Wichtig vor allem: Vergleich dich nicht mit den „falschen“ Leuten! Es wird immer Letterer geben, die besser sind als du. Mach deshalb diesen Fehler nicht. Lass dich von anderen inspirieren, aber vergleiche dich nicht. Vergleiche lieber deine eigenen Werke nach einigen Wochen oder Monaten und du wirst merken, dass du mit Üben schon sehr viel besser wirst! =)

Lettering Challenges

Wenn du regelmässig üben willst, empfehle ich dir, bei einer der (mittlerweile) unzähligen Lettering Challenges auf Instagram mitzumachen. Da wird jeden Tag ein Wort oder ein Satz vorgegeben den du mit einem bestimmten Hashtag teilst. Die regelmässige Übung bringt dich schnell viel weiter. Und zudem: Dadurch, dass viele andere Menschen dieses Wort/diesen Satz auch lettern, bekommst du viele neue Ideen und Inspiration auch für dein eigenes Lettering.

Tipp: Im @laeddergaeng-Account auf Instagram findest du jeden Monat verschiedenste deutsche Challenges gesammelt. Da ist sicher etwas für dich dabei. =)

Karte zum Muttertag mit lustigem Spruch: Danke Mami ich bin toll geworden

Abschreiben

Was für die Schule nicht gilt, gilt dafür fürs Lettering. Wenn dir ein Lettering von jemand anderem gefällt, dann schreib es ab! Versuch die Buchstaben und die Kompositionen nachzumachen. Überleg dir auch, warum dir dieses Lettering denn so gut gefällt?

Aber Achtung: Gib dieses abgeschriebene Bild auf keinen Fall als deine eigene Idee aus! Das ist nicht fair dem Urheber gegenüber und grundsätzlich strafbar. Wenn du ein Bild zu Hause nachmalst um etwas Übung im Lettering zu bekommen, ist das okay. Sobald du dieses Bild aber im Internet teilst ist Vorsicht angesagt. Frag zur Sicherheit lieber mit einer Nachricht z.B. auf Instagram nach, ob das für die Person auch okay ist, wenn du ein nachgemachtes Bild zeigst. Und falls du das machst: Unbedingt die Person vom originalen Bild verlinken!

Handlettering in einem Bilderrahmen - Pausen sind wichtig

Letter Lovers:

Hier auf dem Blog habe ich eine ganze Serie namens Letter Lovers. Das ist eine Interviewserie in der ich dir verschiedene deutsche Letterer vorstelle. Jedes Interview bringt auch eine kleine Anleitung mit und du wirst bestimmt viele Ideen und weitere Tipps und Tricks finden, wenn du dich bei den Letter Lovers mal umsiehst.

Happy birthday - Handlettering mit einer Häkelblume auf einer Karte

Weitere Links:

Es gibt im Internet mittlerweile viele Blogs die sich mit Handlettering beschäftigen. Hier hab ich dir einige meiner Lieblingsseiten aufgelistet, wo du noch viel mehr Informationen findest:

Alles Liebe - selbstgemachte Karte mit Lettering zur Hochzeit mir Herzchen aus Holz

Nun hoffe ich, ich konnte dir mit diesem Artikel deine brennendsten Fragen beantworten und du hast nun eine kleine Ahnung, wie du mit Lettering beginnen sollst. Bei Fragen darfst du dich sehr gerne an mich wenden – schreib entweder hier einen Kommentar, melde dich per Mail oder vernetze dich mit mir auf Instagram oder Facebook.

Ich freue mich, wenn du deine Werke mit uns teilst – gerne darfst du sie mit dem Hashtag #herzkistelettering teilen. Diese Serie wird sicher fortgeführt werden und wenn du gerne eine Anleitung zu einem bestimmten Thema hast, freue ich mich, wenn du mir das mitteilst. Sehr gerne gehe ich auf eure konkreten Wünsche und Bedürfnisse ein.

Alles Liebe und rockt die Letterwelt!

Debby

Porträt Foto

Hey, ich bin Debby!

Ich helfe dir dabei, dein Leben kreativ zu gestalten und zeige dir, wie du ganz einfach selber kreativ werden kannst! Ich bringe dir bei, wie du geniale Letterings gestaltest und dabei nicht nur grossartige Karten ab sofort selber machst, sondern auch viele einzigartige Geschenke.

Lass uns vernetzen:

Happy Mail aus der Herz-Kiste

 

Bleibe auf dem Laufenden und folge der Herz-Kiste auf Social Media:

Nimm mich mit auf Pinterest:

Lettering Guide für Anfänger - alles was du wissen musst um mit Lettering zu beginnen