Letter Lovers: gelbkariert.de zu Gast

Instagram ist für mich eine riesengrosse Inspirationsquelle für das Handlettering. Es gibt so viele tolle Accounts die täglich immer wieder inspirieren. Aber es gibt auch Bloggerinnen die gerne lettern – eine davon ist Kirsten von gelbkariert.de. Sie erzählt uns heute von ihrer Liebe zumHandlettering, verrät ihre Tipps und Tricks und zeigt, wie ihr verschiedene Technikenmiteinander verbinden könnt. Bühne frei! =)

Collage mehrerer Letterings von gelbkariert

Hallo liebe Handlettering­-Begeisterte! Ich bin Kirsten, 41 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet, wo ich auch noch immer mit meinem Mann lebe. Seit zwei Jahren gibt es meinen Blog Gelbkariert mit vielen verschiedenen DIY Ideen und Anleitungen, darunter natürlich auch einiges zum Thema Handlettering. Als Lehrerin bzw. mittlerweile als Lerntherapeutin schreibe ich noch immer viel handschriftlich.

Wie bist du zum Lettering gekommen?

Tatsächlich habe ich mich auch schon als Jugendliche sehr für Typographie interessiert und habe viel gemalt. „Schönschreiben“ und mit Schrift zu experimentieren, hat mir immer viel Spaß gemacht. Durch Instagram habe ich nach und nach immer mehr ausprobiert und zu dieser Leidenschaft zurück gefunden. Auslöser waren wohl die Lettering Challenges von Miss Konfetti. Nachdem ich zwei Monate jeden Tag gelettert hatte, konnte ich nicht mehr aufhören ;­)

Handlettering Spruch: you don't have to be perfect to be amazing

Was gefällt dir / fasziniert dich so sehr am kreativen Schreiben?

Ich mag es, Schrift mit lustigen oder inspirierenden Sprüchen zu verbinden. Es gibt so viele tolle Sprüche! Außerdem macht mir das Ausprobieren verschiedener Techniken und die Handhabung der unterschiedlichen Materialien unheimlich viel Spaß.

Woher holst du dir die Ideen zum Lettern?

Pinterest und Instagram sind einfach tolle Ideen­-Fundgruben für Sprüche oder Techniken. Aber auch Seiten wie dafont oder fontsquirrel sind ganz hilfreich, wenn man mal eine neue Schriftart ausprobieren möchte. Natürlich probiere ich selbst auch viel aus und lasse mich inspirieren, von dem, was mir so gefällt. Vieles verbinde ich auch mit Techniken, die ich beim Malen verwende.

Lettering Spruch: egal wo man hingeht, da ist man dann

Wie gehst du vor bei einem Lettering?

Das ist eigentlich unterschiedlich. Manchmal sehr gezielt, mit Skizzen, aber manchmal schreibe ich einfach drauf los. Die spontan geschriebenen Sprüche, die dann oft auch ganz schnell fertig sind, kommen trotzdem auch gut an. Also Mut zum spontanen Schreiben! Manchmal brauche ich aber auch ganz viele Versuche, bis ich endlich zufrieden bin.

Welche „Technik“ bevorzugst du?

Ich versuche ja immer viele verschiedene Dinge auszuprobieren, aber am liebsten schreibe ich in der Faux Calligraphy Technik oder auch mit einem richtigen Pinsel. Sehr gerne mag ich auch Letterings, die absichtlich „unschön“ sind. Das finde ich auch sehr reizvoll. Oft mische ich auch Techniken, indem ich verschiedene Stifte verwende.

Brushlettering Spruch: sag niemals vielleicht wenn du nein meinst

Mit welchem Material letterst du am liebsten? (Stift, Papier, …)

Mein bevorzugtes Material sind die Pigma Micron Fineliner, Polychromos Buntstifte von Faber Castell, Wassertankpinsel (z.B. von Pentel), Aquarellfarben und Mixed Media Papier (z.B. von Canson).

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, damit ein Lettering schön aussieht?

Besonders wichtig finde ich, dass die Schrift gleichmäßig aussieht und nicht zu zitterig. Das gelingt mir leider auch nicht immer. Aber es ist ja handgeschrieben und nicht gedruckt, da darf es auch kleine „Macken“ geben, oder? Außerdem finde ich Letterings gelungen, bei denen Schrift und Spruch gut zusammen passen.

lustiger Lettering Spruch: Früher war alles besser. Gestern zum Beispiel war Sonntag

Welche Tipps & Tricks helfen dir am Meisten?

Da ich gerne Schattierungen male, fand ich den Tipp von Frau Hölle hilfreich, sich die Sonne an einem Punkt vorzustellen und so die Schattierungen zu setzen. Außerdem zeichne ich mir oft (v.a. für meine Motive für ArtboxOne) Linien vor, um meine Letterings gleichmäßiger erstellen zu können.

Anleitung: verschiedene Techniken verbinden

Als kleine Anleitung habe ich mir einen lustigen Effekt ausgesucht, bei dem man verschiedene Techniken verbinden kann.

create - Handlettering mit einer Kombination von verschiedenen Techniken

Zuerst zeichne ich die Außenlinien der Schrift mit einem Fineliner auf. Anschließend füge ich Linien für Streifen hinzu.

create - vorzeichnen und Zebramuster einfügen

Die Buchstaben bekommen nun schwarz weiße Streifen, die ich ebenfalls mit dem Fineliner ausmale. Danach werden mit einem Buntstift farbige Akzente gesetzt. Dafür einfach an den Außen-­ und Innenseiten der Buchstaben Farbe auftragen.

create - Lettering mit Zebra Muster

Im nächsten Schritt male ich mit einem hellen grauen Marker Schattierungen auf. Zuletzt kommt dann der Fineliner noch einmal zum Einsatz, mit dem ich feine Pünktchen rund um die Buchstaben male.

create - Lettering mit Punkten und Schatten

Ich hoffe, euch gefällt dieser Effekt und probiert ihn einmal aus. Viele Grüße und viel Spaß weiterhin mit dem Handlettering!

Kirsten

Vielen Dank liebe Kirsten für deine Ausführungen! Das „create“ sieht wirklich toll aus! Kombinierte Ideen ergeben häufig ein tolles Gesamtbild.

Besucht Kirsten doch mal auf ihrem Blog gelbkariert.de oder auf Instagram @gelbkariert.de. Viel mehr Inspiration und Ideen gibt es für euch in den vielen weiteren Folgen der Letter Lovers. Alle Anleitungen aus dieser Serie gibt es ebenfalls gesammelt für euch auf einen Blick.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Freitag – schon wieder eine Woche geschafft! Yippieah 😀

Porträt Foto

Hey, ich bin Debby!

Ich helfe dir dabei, dein Leben kreativ zu gestalten und zeige dir, wie du ganz einfach selber kreativ werden kannst! Ich bringe dir bei, wie du geniale Letterings gestaltest und dabei nicht nur grossartige Karten ab sofort selber machst, sondern auch viele einzigartige Geschenke.

Lass uns vernetzen:

Happy Mail aus der Herz-Kiste

Bleibe auf dem Laufenden und folge der Herz-Kiste auf Social Media: