Letter Lovers: belettert.at zu Gast

Happy Freitag ihr Lieben! 

Auch heute gibt es wieder Lettering Inspiration pur für euch in der neusten Folge der Letter Lovers! Zu Gast im Interview ist heute die liebe Kathi von @belettert.at. Kathi erzählt euch, wie sie zum Lettering gekommen ist, was sie daran so fasziniert, verrät ihre Tipps und Tricks und hat eine Anleitung mit dabei, wie ihr ganz einfach eine DIY Lightbox mit Lettering selber machen könnt! Ich wünsch euch viel Spass beim Lesen, inspirieren lassen und nachmachen =).

Letterings in einer Collage von belettert.at

Ich bin Kathi, bin 30 Jahre alt und komme aus dem schönen Niederösterreich. Wenn ich nicht gerade am Schreibtisch sitze und alles belettere, was zu finden ist, findest du mich im Garten oder umzingelt von kleinen Kindern, ich arbeite nämlich „im echten Leben“ als Kindergartenpädagogin.

Wie bist du zum Lettering gekommen?

Vor mehr als einem Jahr bin ich das erste Mal über ein Lettering gestoßen – und zwar auf Instagram. Ich war sofort fasziniert, von der Schönheit der geschriebenen Buchstaben und wollte das auch lernen. Gesagt, getan – in diversen Online-Shops wurden sofort die ersten Stifte bestellt – mittlerweile darf ich das sogar (als zweites Standbein) beruflich ausüben.

Handlettering auf einer Kaffeetasse: but first coffee

Was gefällt dir / fasziniert dich so sehr am kreativen Schreiben?

Das Lettern entspannt so sehr und der Kopf wird richtig frei – es ist wie Yoga für die Seele! Hier bin ich weit weg vom Alltag und ganz bei mir. Und die Möglichkeiten beim Lettern sind unfassbar groß – ob einfärbig, mit dem Pinsel gemalt oder verschiedene Schriftarten kombiniert – es sieht einfach immer gut aus!

Handlettering Spruch: Die liebe ist langmütig und freundlich...

Woher holst du dir die Ideen zum Lettern?

Meine Inspirationen hole ich mir meistens auf Instagram, Pinterest & Co. Die Lettering-Community ist so groß und voller Inspiration. Oft kommen mir die besten Ideen aber auch beim Autofahren – nur kann ich sie da leider nicht aufschreiben und nachher sind sie meistens vergessen ☹

Wie gehst du vor bei einem Lettering?

Ich muss gestehen, meistens habe ich kein Bild vor mir, wenn ich mit dem Lettering beginne. Oder ich weiß genau wie es aussehen soll, finde aber keine Sprüche – dazu kommt, dass ich etwas „verplant“ bin. Aber es kommt eigentlich immer etwas Schönes dabei heraus.

Am leichtesten tu ich mir, wenn ich einen Auftrag bekomme – da weiß ich sofort, was es werden soll und kann direkt anfangen. Mit einer groben Skizze vorab wird das Ganze dann etwas einfacher.

Geschenkanhänger mit Handlettering und Aquarellhintergründen

Welche „Technik“ bevorzugst du?

Definitiv das Brushlettering! Handlettering reizt mich persönlich nicht so – ich male alle Wörter mit dem Brushpen oder dem Pinsel – nur bei längeren Sprüchen variiere ich mit ein paar Finelinern, aber ich finde das liegt mir auch nicht besonders.

lebe liebe lache - Handlettering mit Aquarell Hintergrund

Mit welchem Material letterst du am liebsten? (Stift, Papier, …)

Puh, meine Lieblings-Materialien wechseln ständig – bei mir am Blog gibt’s auch die Kategorie der Monatsfavoriten (den betreibe ich allerdings erst seit Jänner), da kann man sich ein Bild davon machen, wie die Lieblinge ständig wechseln.

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, damit ein Lettering schön aussieht?

Der Gesamteindruck zählt! Das Lettering muss auf jeden Fall harmonisch sein, die Weißbereiche zwischen den Buchstaben und „in den Buchstaben“ (wie etwa beim: a, o,…) sollte gleichmäßig sein. Bounce-Lettering mag ich persönlich am liebsten, doch auch hier muss etwas Harmonie her, denn die Buchstaben können ja nicht wild aus der Reihe tanzen – immerhin sollte es noch lesbar sein!

Und ein noch ganz wichtiger Punkt: Geschmäcker sind verschieden! Gerade beim Lettering findest du so viele Variationsmöglichkeiten – und jedem gefällt etwas anderes am besten.

Mahlzeit - Handlettering auf einem Korkuntersetzer

Welche Tipps & Tricks helfen dir am Meisten?

Üben, üben, üben – und ganz wichtig: bei den kleinen Dingen anfangen – bevor erste Wörter gelettert werden, sollten unbedingt die einzelnen Buchstaben gut geübt werden, bis sie „sitzen“ – also alles Step by Step angehen!

Anleitung: DIY Lightbox mit Lettering

Die Lightboxen, die es zu kaufen gibt sind meistens sehr teuer – wir machen sie uns heute selber und benötigen dafür folgende Materialien:

  • Bilderrahmen (von IKEA „Ribba“ in 23×23 cm)
  • eine batteriebetriebene LED-Lichterkette (mit ca. 20 LEDS) + passende Batterien
  • Transparentpapier in A3
  • Brushpens deiner Wahl (ich hab einen schwarzen Tombow + einen schwarzen Edding Brushpen genommen)
  • 1 Fineliner (z.B: Pigma Micron Gr. 5)
  • durchsichtiges Klebeband oder Heißklebepistole
  • eventuell Stoffhandschuhe

Material für eine selbstgemachte Lightbox

So, wenn du alle Materialien beisammen hast, geht es los:

Eine wichtige Info vorab: Am besten ziehst du dir Stoffhandschuhe an, denn auf dem Transparentpapier siehst du sehr schnell Fingerabdrücke und die Farbe hält danach sehr schlecht (und dein späteres Werk wird leider etwas unsauber).

Schritt 1:

Zuerst schneiden wir das Transparentpapier zu, nimm einfach den Karton aus dem Bilderrahmen und messe dir die Größe aus. Das Transparentpapier zuschneiden und beiseitelegen.

Schritt 2:

Erstelle dir eine Vorlage mit Bleistift auf normalem weißen Papier. Lass deiner Kreativität freien Lauf – am besten sieht das Ergebnis aus, wenn die Schrift wild verschnörkselt über die ganze Fläche der Lightbox geht!

Skizze eines Letterings für eine selbstgemachte Lightbox

Schritt 3:

Die Vorlage kannst du nun unter dein Transparentpapier legen und mit dem Brushpen „abpausen“.

Handlettering Skizze Wunder

Schritt 4:

Mit ein paar Blättern oder Schnörkeln kann das fertige Lettering nun dekoriert werden. Ich hab dafür den Pigma Micron Fineliner in der Größe 5 genommen.

Handlettering auf Transparentpapier - du musst Wunder geschehen lassen damit sie passieren

Schritt 5:

Das Lettering gut trocknen lassen und inzwischen die Lichterkette mit durchsichtigem Klebeband (oder auch mit der Heißklebepistole) an die Rückseite des Kartons kleben.

Lightbox mit Handlettering selbermachen - verschiedene Teile zusammenstellen

Schritt 6:

Den Bilderrahmen zusammensetzen: Zuerst das Transparentpapier einlegen, den Abstandhalter dazwischen und zum Schluss den Karton einsetzen. Alles Festmachen, Batterien einsetzen und fertig ist deine DIY-Lightbox!

Handlettering in einer Lightbox zum selbermachen

Du musst Wunder geschehen lassen damit sie passieren - Handlettering auf einer selbstgemachten Lightbox

Vielen Dank liebe Kathi für deine Interview-Antworten und diese tolle Anleitung für eine DIY Lightbox! Eine wunderbare Idee für eine individuelle und persönliche Deko oder ein Geschenk. Das steht schon länger auf meiner „To-Do-Liste“ und dank deinem tollen Beispiel ist das nun ein tolles Stück weiter rauf gerutscht ;-).

Ihr findet Kathi und ihre Letterings auf Instagram @belettert.at oder auf ihrem Blog. Weitere Inspiration findet ihr in vielen weiteren Interviews bei den Letter Lovers und alle Anleitungen aus dieser Serie gibt es auch gesammelt auf einen Blick.

Ich wünsch euch einen wunderbaren kreativen Tag!

Liebst, Debby

Porträt Foto

Hey, ich bin Debby!

Ich helfe dir dabei, dein Leben kreativ zu gestalten und zeige dir, wie du ganz einfach selber kreativ werden kannst! Ich bringe dir bei, wie du geniale Letterings gestaltest und dabei nicht nur grossartige Karten ab sofort selber machst, sondern auch viele einzigartige Geschenke.

Lass uns vernetzen:

Happy Mail aus der Herz-Kiste

Nimm mich mit auf Pinterest:

DIY Anleitung für eine selbstgemachte Lightbox. Lerne dank diesem Tutorial wie du ganz einfach eine Lightbox selber machen kannst und mit deinem eigenen Handlettering verschönerst!

 

 

Bleibe auf dem Laufenden und folge der Herz-Kiste auf Social Media: