Letter Lovers: stickynote.lettering zu Gast

Guten Morgen ihr Lieben!

Mein heutiger Gast bei den Letter Lovers ist die liebe Nina @stickynote.lettering. Wie in jedem dieser Lettering Interviews erzählt euch auch Nina wie sie zum Lettern gekommen ist, verrät ihre Tipps und Tricks und hat eine Anleitung mit dabei. Nina zeigt euch, wie ihr mit ganz einfachen Dingen (die ihr bestimmt auch zu Hause habt) sogenanntes „Fake Porzellan“ herstellen könnt. Das eignet sich super um darauf zu Lettern und kleine Geschenkanhänger, Deko, Platzkärtchen oder sonstiges zu gestalten.

Zusammenstellung verschiedener Letterings von stickynote.lettering als Titelbild zum Interview

Hey! Ich heiße Nina, bin 41 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern (16 und 11) im wunderschönen Düsseldorf. Ich arbeite in Teilzeit als Marketingassistenz.

Wie bist du zum Lettering gekommen?

Wir verbringen unsere Sommerurlaube meist in den USA. Dort begegnet man Letterings an jeder Ecke. Letztes Jahr im August wollte ich ein Schild im amerikanischen Stil für unsere Terrasse gestalten und habe mich durch Instagram gewühlt. Bei den amerikanischen „Letterkollegen“ bin ich dann auf das Thema Handlettering gestoßen und war sofort Feuer und Flamme! Das wollte ich auch können!

Ich war schon immer jemand, der beim Telefonieren oder in Meetings doodelt, skizziert und schönschreibt. Als mein erster Brushpen ins Büro geliefert wurde, fing ich an auf Stickynotes zu lettern… (Ein Schild für die Terrasse habe ich übrigens immer noch nicht!)

nippes - Lettering auf Stickynotes

Was gefällt dir / fasziniert dich so sehr am kreativen Schreiben?

Schon als Kind habe ich permanent am Schreibtisch gesessen und gemalt oder gebastelt. Ab der 9. Klasse habe ich sogar ausschließlich mit einem Kalligrafiefüller (den habe ich heute noch!) mit immer wechselnden, farbigen Tinten geschrieben.

Heute ist das Lettern für mich Entspannung pur. Es verbindet das Malen mit dem Schreiben. Man konzentriert sich so sehr auf die Führung der Linien, dass kein Raum mehr bleibt um an andere Dinge zu denken. Manchmal nicht einmal für Rechtschreibung ;-).

Die Möglichkeit Wörter und Sätze ausdrucksstark zu Papier zu bringen fasziniert mich. Das Verbinden der unterschiedlichen Techniken miteinander bereitet mir besondere Freude.

fuck yeah - buntes und farbenfrohes Lettering mit Farbspritzern

Woher holst du dir die Ideen zum Lettern?

Grundsätzlich gehe ich mit offenen Augen durch die Welt und merke mir (oder fotografiere), was mir gefällt. Die meiste Inspiration allerdings liefert mir Instagram selbst. Es gibt dort so viele großartige Künstler. Allen voran natürlich die fabelhafte #läddergäng mit den vielen unterschiedlichen Styles und authentischen Charakteren. Die Vielzahl an Challenges und auch Pinterest (die Suchfunktion ist einfach viel besser als bei Instagram) liefern ebenso viele neue Ideen.

Wie gehst du vor bei einem Lettering?

Puh! Ich zeichne nie vor. Ich lege einfach los. Ich habe auch noch nie Schwungübungen gemacht oder Lettervorlagen nachgeschrieben. Oft geht das gut… mindestens genauso oft aber auch nicht. Gelingt ein Lettering nicht, denke ich darüber nach und versuche es von vorne. Das wird dann meistens noch schlechter. Ich lasse es dann.

Ich kann leider absolut keine Tipps geben, wie man ein Lettering am besten aufbaut. Es kommt einfach aus mir heraus. Man sollte sowieso viel mehr auf seinen Bauch hören, denn planen muss man im Alltag schon viel zu viel.

Zwilling - Lettering mit Blumen

Welche „Technik“ bevorzugst du?

Ich entscheide nach Lust und Laune. Mal sind es die Ecoline Aquarellfarben die auf meinem Papier verlaufen oder eben die Tombow ABT Brushpens mit denen man so hübsche Blendings zaubern kann. Für kleinere Letterings bevorzuge ich die Fudenosuke von Tombow. Auch das Ipad mit Procreate macht riesig Spaß!

Viele meiner Letterings verziere ich mit Blumen oder Ranken. Dafür benutze ich einen Stabilo Point88. Einzig mit der Feder werde ich wohl nicht warm werden. Das Kratzen auf dem Papier verursacht mir Gänsehaut.

Letter Lovers - digitales Handlettering

Mit welchem Material letterst du am liebsten? (Stift, Papier, …)

Ich bin süchtig nach Stiften und Papier …ihr kennt das! Gerne benutze ich die Ringblöcke von Claire Fontaine, welche von der lieben Jenny (@pikkablue) einst empfohlen wurden. Bei Aquarellpapier greife ich gerne zur Eigenmarke von Boesner. Aber auch einfaches Packpapier, Müslikartoninnenseiten und Butterbrotpapier sind vor mir nicht sicher!

Bei den Stiften liegen ganz klar die Tombow Fudenosuke weit vorne. Die sind meiner Meinung nach auch die besten Stifte für Anfänger, weil man auch mal kräftig auf die flexible Spitze drücken kann ohne dass sie kaputt gehen. Das erspart gerade am Anfang eine Menge Frust! Außerdem sind sie wasserfest, das macht sie für die Kombi mit Aquarellfarben perfekt. Selbst wenn die Fudes schon den Geist aufgeben, zaubern sie noch einen großartigen Vintage Style aufs Papier.

Aktuell habe ich den Apple Pen täglich in der Hand. Tolle Brushes für das Ipad findet man übrigens kostenlos im Procreate Forum!

Handlettering in Gold: romantischer Spruch - mit dir steht die Zeit still

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, damit ein Lettering schön aussieht?

Herzblut! Man muss spüren, dass das Wort oder der Satz den Letterer berührt hat. Ein eigener Style ist toll, den kann man aber nicht lernen, der kommt irgendwann von ganz alleine! Man kann noch so viel auf Technik, Gleichmäßigkeit, Up- und Downstrokes achten… Wenn kein Herzblut drinsteckt, ist es vielleicht ein perfektes Lettering, nicht aber unbedingt ein Schönes.

Oftmals leben „unperfekte“ Letterings durch die sagenhafen Flatlays in denen sie arrangiert werden. Das gefällt mir persönlich dann viel besser als ein technisch perfektes, aalglattes Werk.

Wenn man selbst zufrieden mit dem Ergebnis ist, ist es meiner Meinung nach ein schönes Lettering!

Welche Tipps & Tricks helfen dir am Meisten?

Wahrscheinlich wurde es hier schon tausendfach genannt: Üben, üben, üben! Ich habe am Anfang Letterings von anderen Usern versucht nachzuschreiben… Immer wieder. Außerdem habe ich dem ein oder anderen Mitglied der #läddergäng Löcher in den Bauch gefragt (damals gab es die Facebookgruppe noch nicht).

Das ist überhaupt das großartigste an der deutschen Instagram Comunity: als Neuling kann man jeden alles fragen und man bekommt hilfreiche, freundliche Antworten.

weisses Handlettering auf schwarzem Papier - wir malen uns die Welt in kuntergrau und dunkelbunt

Anleitung: Fake Porzellan fürs Lettering

Fake Porzellan eignet sich super zum belettern. Man kann daraus Geschenkanhänger oder Platzkärtchen herstellen. Auch als Deko eignet es sich super.

digitales Lettering - Zutaten für Fake Porzellan

Die Zutaten in einen großen Topf geben (Achtung, es sprudelt sehr!) und unter Rühren langsam erhitzen.

Fake Porzellan selber machen - erhitzen und rühren

Wenn die Masse eine Konsistenz wie Kartoffelbrei erreicht hat, kurz zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die handwarme Masse durchkneten (wenn sie klebt, einfach etwas Speisestärke einkneten), ausrollen und nach Lust und Laune ausstechen.

Am besten lässt man die „Plätzchen“ ein bis zwei Tage an der Luft trocknen. Wenn sie durchgetrocknet sind, sind sie reinweiß und haben einen zarten Glimmer. Das Schöne daran ist, dass sie sehr hart werden und sehr stabil sind.

Dann kann gelettert werden! Auf dem Bild habe ich einen Edding Lackmarker benutzt, andere Stifte oder Aquarellfarben funktionieren aber auch!

joy - Lettering in Gold auf selbstgemachtem Fake Porzellan

Liebe Debby: Vielen Dank, dass ich bei den LetterLovers zu Gast sein durfte! <3

Vielen Dank liebe Nina für deine Worte und diese tolle Anleitung für Fake Porzellan! So einfache Zutaten welche zu einem wunderbaren Objekt werden, das man für soooooo viele Sachen brauchen kann. Ich liebe ja so einfache DIY’s! =) Das muss ich unbedingt mal ausprobieren – die Möglichkeiten sind da ja ziemlich unendlich…

Ihr findet Nina und ihre Werke auf Instagram als @stickynote.lettering – über euren Besuch freut sie sich bestimmt. =) Noch mehr Inspiration gibt es bei den weiteren Lettering Interviews aus der Letter Lovers Serie und alle Anleitungen findet ihr auch auf einen Blick.

Ich wünsch euch einen wunderbaren und vor allem kreativen Freitag!

Liebst, Debby

Porträt Foto

Hey, ich bin Debby!

Ich helfe dir dabei, dein Leben kreativ zu gestalten und zeige dir, wie du ganz einfach selber kreativ werden kannst! Ich bringe dir bei, wie du geniale Letterings gestaltest und dabei nicht nur grossartige Karten ab sofort selber machst, sondern auch viele einzigartige Geschenke.

Lass uns vernetzen:

Happy Mail aus der Herz-Kiste

Nimm mich mit auf Pinterest:

DIY Anleitung mit Handlettering - so einfach kannst du selber Fake Porzellan machen und darauf lettern

 

 

Bleibe auf dem Laufenden und folge der Herz-Kiste auf Social Media: