Letter Lovers: tradonde zu Gast

Guten Morgen ihr Lieben!

Es ist wieder Freitag – Letter Lovers Zeit! Das heisst, ihr dürft euch euren Kaffee oder Tee oder Saft schnappen, es euch gemütlich machen und heute lesen, was die liebe Traudel @tradonde zum Lettering zu erzählen hat. Und natürlich hat auch Traudel eine Anleitung mit dabei – sie zeigt euch, wie ihr mit der Bokeh Technik einen Hintergrund gestaltet.

Zusammenstellung mehrerer Letterings von tradonde für die Letter Lovers

Ich bin Traudel, lebe mit meinem Mann in Berlin und arbeite im Leitungsbereich einer Berliner Senatsverwaltung.

Wie bist du zum Lettering gekommen?

Ich bin zu Instagram gekommen, weil mein Sohn auf Auslandsreise war und mir sagte, ich könnte dort Fotos sehen und wüsste dann wie es ihm geht und was er macht. Ich bin dann über die Entdeckerfunktion auf Letterings gestossen und wusste sofort: das willst du auch machen.

Handlettering mit einer Aquarell Blume

Was gefällt dir / fasziniert dich so sehr am kreativen Schreiben?

Schrift hat mich schon immer fasziniert. Ich wollte mal Kalligraphie lernen, hatte aber so meine Frustsituationen mit der Feder und es nicht weiterverfolgt. Ich finde das geschriebene Wort kann schon vom Inhalt her Gefühle auslösen, aber mit einer entsprechenden Verpackung noch mal mehr. Ich finde, jeder zeigt mit seiner Schrift etwas von sich, Handschriften sind so unterschiedlich wie die Menschen sind.

Handlettering - Liebe ist auf Wolken tanzen

Woher holst du dir die Ideen zum Lettern?

Ich schaue mir natürlich die Letterings der anderen auf Instagram an, auf Pinterest und ich habe einige Bücher, witzigerweise schon vor vier Jahren gekauft und meist aus den USA. Ich schau mir bei der Challenge immer den Satz an und frage mich: was sagt mir das, welches Wort möchte ich vielleicht hervorheben, assoziiere ich ein Bild mit dem Satz oder dem Wort? Dann lege ich relativ schnell los.

Handlettering Spruch - Zeit haben

Wie gehst du vor bei einem Lettering?

Bei einem Lettering gehe ich folgendermassen vor: nachdem ich den Text gelesen habe, habe ich meistens schon ein Gefühl dafür, welche Wörter ich hervorheben möchte. Ich schreibe dann den Text (meistens) zuerst auf ein Schmierblatt. Dann lege ich grossen Wert darauf, dass die Abstände gleichmässig sind und zieh mir leichte Linien, damit ich eine Orientierung habe.

Die Farben wähle ich intuitiv, meistens nicht mehr als zwei, da es sonst zu unruhig wird. Auch bei der Schrift wähle ich höchstens 2 unterschiedliche Schriftarten aus.

Wenn der Text geschrieben ist, entwickelt sich das Lettering fast wie von selbst weiter, ich setze Schatten, oder verblende, verziere. Das ist für mich der schönste Teil, aber auch der gefährlichste, denn ich handele dabei absolut spontan und es kann dann auch mal schnell was daneben gehen. Wenn Text, Schrift, Farbe und die Abstände miteinander ein harmonisches Bild ergeben, dann ist ein Lettering für mich gelungen.

Handlettering Spruch mit einer Geige im Hintergrund

Welche „Technik“ bevorzugst du?

Am liebsten mag ich es wenn ich Illustrationen in Aquarell mit der Schrift kombinieren kann.

Mit welchem Material letterst du am liebsten? (Stift, Papier, …)

Wenn ich nur mit Brushpens arbeite mag ich den Nostalgie-Block von Hahnemühle gerne, beim aquarellieren und schreiben bevorzuge ich zur Zeit den Aquarellblock von Terschelling (glad). Der saugt die Farbe auf, ist aber glatt genug zum schreiben mit den Brushpens.

Handlettering Spruch

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, damit ein Lettering schön aussieht?

Wenn ein Lettering aus einem Guss ist, d.h. wenn die Höhen und Längen im Wort in einem richtigen Verhältnis stehen und die Abstände stimmen, ist schon mal viel gewonnen. 

Welche Tipps & Tricks helfen dir am Meisten?

Ich habe eigentlich keine Tipps und Tricks, ich probiere viel aus und bin manchmal zufrieden mit mit, manchmal auch nicht. Ich weiss nur, ich bin noch lange nicht da angelangt wo ich hin will. 

HAndlettering Spruch an einem Klemmbrett über die Liebe

Anleitung: Hintergründe mit der Bokeh Technik gestalten

Ich finde es auch schön, wenn man die Hintergründe schön gestaltet. Dies kann auch sehr entspannend sein und wertet das Lettering meistens auf. Ich habe euch eine Technik , die sog. Bokeh-technik mitgebracht, die jeder sehr schnell umsetzten kann.

Material für einen Hintergrund mit der Bokehtechnik

Man nehme Aquarellpapier und macht es nass. Dann lässt man Farben ineinander verlaufen.

Bokeh Technik für einen Hintergrund selbermachen

Wenn alles getrocknet ist macht man sich eine Schablone (oder kauft eine) und legt diese auf das Papier und tupft dann Stempelfarbe auf. 

Hintergrundtechnik mit Bokeh

Damit kann man relativ schnell sehr unterschiedliche Hintergründe gestalten.

Handlettering auf einem Hintergrund mit der Bokeh Technik

Vielen Dank liebe Traudel, dass du uns über deine Liebe zum Handlettering erzählt hast und für diese tolle Anleitung!

Ihr findet Traudel bei Instagram als @tradonde – besucht sie doch mal =). Ganz viele weitere Interviews mit deutschen Letterer findet ihr bei den restlichen Folgen der Letter Lovers. Ihr findet auch alle anderen Anleitungen aus dieser Interviewserie auf einen Blick.

un hoffe ich, dass ihr auch etwas Sonne geniessen könnt und hochmotiviert in Richtung Wochenende kommt!

Liebst, Debby

Porträt Foto

Hey, ich bin Debby!

Ich helfe dir dabei, dein Leben kreativ zu gestalten und zeige dir, wie du ganz einfach selber kreativ werden kannst! Ich bringe dir bei, wie du geniale Letterings gestaltest und dabei nicht nur grossartige Karten ab sofort selber machst, sondern auch viele einzigartige Geschenke.

Lass uns vernetzen:

Happy Mail aus der Herz-Kiste