Letter Lovers: jeannettemokosch zu Gast

Happy Freitag ihr Lieben!

Zu Gast im Lettering-Interview bei den Letter Lovers ist heute die liebe Jeannette von @jeannettemokosch. Jeannette plaudert im Interview über ihre Liebe zur schönen Schrift, erzählt euch wie sie zum Handlettering und der Kalligraphie gekommen ist und verrät ihre Tipps und Tricks. Zudem hat Jeannette eine Anleitung mitgenommen und zeigt euch, wie ihr in drei Schritten zu einer schöneren Handschrift kommt. 

Letter Lovers - jeannettemokosch zu Gast mit einer Anleitung für eine schönere Handschrift in 3 Schritten

Am liebsten würde ich Dich in diesem Moment einladen, einen Tag mit mir in meinem kreativen Büro in Norddeutschland zu verbringen, denn schon wenige Stunden gemeinsam an einem Tisch,

ermöglichen einen Zugang, der leider nur schwer über das Internet vermittelbar ist. Mein Name ist

Jeannette Mokosch und ich beschäftige mich hauptberuflich mit der Modernen Kalligrafie, dem Hand Lettering und sinnlichem Design.

 

Beschrieben werde ich als ein Mensch, der stets hoffnungsvoll ist und positiv denkt. Mir ist es wichtig, Werte wie ein fester Glauben und Grundfesten, die der Antrieb für mein Schaffen sind, offen zu kommunizieren und zu vermitteln. Mutmachende, ästhetische Worte liegen mir sehr am Herzen. So sehr, dass ich damit begann, Gedichte zu schreiben. Einfache, verständliche Zeilen, die mir zu allen möglichen Momenten in den Sinn kommen. Der Anspruch an mich selbst ist hoch, da ich möchte, dass Worte in einer schönen Weise präsentiert werden.

 

Auf diesem Wege kam ich 2013 zur Kalligrafie, bildete mich als Autodidakt in den Bereichen Grafikdesign und Lettering kontinuierlich fort und darf heute dankbar auf zahlreiche Veröffentlichungen, Kooperationen, Logoentwürfe und Kurse im In- und Ausland zurückblicken. Als ich nach dem Abitur den Beruf der Altenpflegerin erlernt habe, was eine reine Herzensentscheidung war, hätte ich mir nie erträumen lassen, wohin mich mein Weg führen würde. Jede Station in meinem Lebens hat mich viel gelehrt und sicherlich bin ich durch die Arbeit mit alten und kranken Menschen, die begleitet wird von der Frage „Was ist der Mensch am Ende seines Lebens? Was hält uns im Kern zusammen?“, mehr geprägt worden als gedacht.

Letter Lovers Jeannette Mokkosch mit Kalligraphie (Foto:  What A Youful Picture)

Wie bist du zum Lettering gekommen?

Tatsächlich hat alles mit dem Schreiben von einfachen, aber mutmachenden Texten und Gedichten

begonnen. Immer, wenn ich etwas in mir verarbeiten wollte, griff ich zu einem meiner 1000

Notizbücher (Wer liebt Notizbücher auch so sehr wie ich??) und schrieb die Gedanken nieder. Als ich im Jahr 2013 meinen kleinen Shop bei DaWanda eröffnete, merkte ich, dass es gar nicht so einfach ist, persönliche Texte sinnlich und würdevoll am PC darzustellen. Ich lag also nachts wach und hatte plötzlich diese Eingebung, mit der Feder schreiben zu müssen. Dass das alles gar nicht so einfach ist, wie gedacht, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst und im Internet gab es damals lang nicht so viele Artikel über das Thema Moderne Kalligraphie wie heute, denn der Trend "Hand Lettering & Kalligrafie" ist erst im Jahr 2015 so richtig groß geworden in Deutschland. Es lag also ein weiter Weg vor mir.

Was gefällt dir / fasziniert dich so sehr am kreativen Schreiben?

Mich faszinieren die unterschiedlichen Ebenen der Kommunikation im Bereich Typographie. Natürlich gibt es die inhaltliche Ebene, die ein Text vermitteln will, aber aus eigener Erfahrung im Umgang mit Gedichten weiß ich, dass dieser Inhalt nicht oder nur wenig wahrgenommen wird, wenn die Präsentation des Textes nicht auch liebevoll und sorgfältig auf die Botschaft abgestimmt ist.

 

Ich benötige viel Kreativität und Weisheit, um den Inhalt mithilfe des Letterings  maximal zu unterstreichen. Wenn mir das gelingt, dann kommuniziert mein Schriftzug auf vielfältige Weise.

Kalligraphie Bibelvers: Die Liebe ist... 1. Korinther 13 von Jeannette Mokkosch für die Letter Lovers (Bild: Barbara Eichhammer)

Woher holst du dir die Ideen zum Lettern?

Meine Inspiration kommt hauptsächlich aus dem aufmerksamen Konsumieren von Schriften. Selbst

der Lebensmitteleinkauf kann zu einem Typographie-Abenteuer werden, denn Schriften begegnen mir immer und überall. Wenn ich gezielt für ein neues Logodesign recherchieren muss, dann wähle ich meist Pinterest als Moodboard und Inspirationsquelle. Meine zahlreichen und liebevoll sortierte Pinnwände enthalten inzwischen auch viele tolle Ideen für neue Letterings. /

Handlettering Ginster - jeannettemokkosch für die Letter Lovers (Foto: Diana Frohmüller)

Wie gehst du vor bei einem Lettering?

Das Hand Lettering ist für mich ein Finden von Lösungen für ein gewissen ‚Problem‘. Wenn ein Kunde z.B. ein bestimmtes Design in Auftrag gegeben hat, wie z.B. ein Monogramm für die Hochzeit oder ein Hochzeitslogo, dann löse ich das ‚Problem‘ 2-3 Buchstaben harmonisch miteinander zu verbinden. Dieser Prozess beginnt immer auf dem Papier, denn hier habe ich die Möglichkeit schnell Skizzen anfertigen zu können, die am Bildschirm nur schwer möglich sind. Nach der Skizze folgt die Reinschrift und dann die aufwendige Digitalisierung der Schrift in Photoshop und Illustrator.

Welche "Technik" bevorzugst du?

Am Liebsten kalligraphiere ich klassisch mit der Spitzfeder, denn der Einsatz mit echter Tusche sieht wesentlich hochwertiger aus, als Faserschreiber oder künstlich erzeugte Digitalschriften. Zudem liebe ich den ‚Look‘, die eine Feder erzeugt. Es sind kleine unperfekte Haarlinien erkennbar und diese erzeugen einen Charme, der in unseren überperfekten Bildsprache wieder etwas Menschlichkeit zeigt.

Kalligraphie für die Hochzeit - jeannettemokkosch bei den Letter Lovers (Foto: Diana Frohmüller)

Mit welchem Material letterst du am liebsten? (Stift, Papier, ...)

Meine absolute Lieblingsfeder ist die Zeichenfeder von Brause N° EF 66. Die Bezeichnung "EF" steht für ExtraFein. Diese ist auch in meinem Kalligraphie-StarterSet erhältlich, welches nach zahlreichen Anfragen endlich in meinen Shop erhältlich ist.

 

Handlettering von jeannettemokkosch bei den Letter Lovers (Foto: Diana Frohmüller)

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, damit ein Lettering schön aussieht?

Harmonie geht über alles. Ein Lettering kann verrückt sein, ausgefallen, verspielt oder modern. Aber wenn die einzelnen Elemente nicht harmonisch miteinander verbunden sind, dann nimmt das Auge dies als ‚unschön‘ wahr. Natürlich ist Kunst eine Interpretationssache, aber typographische

Grundlagen der Schriftgestaltung sind ein wichtiger Bestandteil, um im Betrachter ein langanhaltendes Wohlgefühl zu bewirken.

Welche Tipps & Tricks helfen dir am Meisten?

Viele Kunden wünsche sich moderne und leichte, schwungvolle Designs. Auch wenn diese Designs immer so aussehen, als gäbe es keine Regeln,  ist die Basis des Letterings immer eine gedachte oder vorgezeichnete Grundlinie und ein skizziertes Layout. Investiere in diese Vorarbeit, das ist mein größter Tipp.

Handlettering Namenskarte Nils von jeannettemokkosch bei den Letter Lovers (Foto: Sarah Strothbäumer)

Anleitung: 3 Schritte für eine schönere Handschrift

Viel zu häufig höre ich die Aussage "Meine Handschrift ist furchtbar!". Ich wünschte dann, ich könnte diese Person davon überzeugen, dass es gar nicht viel braucht um dies zu ändern! 

 

Viele Leute fragen sich, weshalb ihnen die eigene Schrift nicht wirklich gefällt. Heutzutage wird aber grundsätzlich viel zu wenig von Hand geschrieben. Und wenn, dann muss es schnell gehen, denn Zeit hat wohl keiner mehr für das geschriebene Wort. Das möchte ich ändern! Damit du dich deiner Handschrift wider mehr annähern kannst und dich an schönen, handgeschriebenen und persönlichen Zeilen erfreuen kannst, habe ich eine kleine Anleitung für dich, wie du in 3 Schritten zu einer schöneren Handschrift kommst.

1. Nimm dir doppelt so viel Zeit

Zu wenig Zeit, das ist der grösste Fehler, den ich beobachten kann. Viele Leute greifen spontan zu irgend einem Stift und schreiben zwischen Tür und Angel die Karte fürs Geburtstagsfest. Vom Inhalt mal abgesehen - ohne den Einsatz von "mehr Zeit" wird deine Schrift nicht schöner! Das ist der erste und wichtigste Punkt.

 

Warum die Zeit so wichtig ist, musst du das Gehirn verstehen. Nach vielen vielen Jahren in denen wir viel geschrieben haben, ist das Schreiben zu einem unbewussten Automatismus geworden. Wir denken nicht mehr darüber nach, wie wir schreiben. Selbst dann, wenn wir etwas verändern wollen, lässt die schnelle Geschwindigkeit unseres Schreibens gar keine feinen Bewegungsänderungen zu. Du kannst als Regel davon ausgehen, dass du mindestens doppelt so viel Zeit zum Schreiben einsetzen solltest, wie du es bisher getan hast. Das ist auch das grösste Geheimnis beim Schreiben mit der Feder. Wir Kalligrafen schreiben so langsam, dass manch einer dabei fast einschlafen würde. 

Handlettering: Verringere deine Geschwindigkeit bis du Exzellenz erreichst. (jeannettemokkosch bei den Letter Lovers)

2. Beachte Symmetrie und geometrische Grundformen

Das, was wir als schön empfinden hat viel mit Symmetrie und Regelmäßigkeit zu tun. Eine Schrift empfinden wir dann als schön, wenn sich geometrische Grundformen wiederholen, wenn sie regelmäßig ist. 

 

Untersuche dein geschriebenes Wort auf folgende Merkmale:

- Stimmt der Winkel bei deinen Buchstaben überein?
- Wiederholt sich deine gewählte Grundform? Sind die Buchstaben also alle oval oder kreisrund?

- Haben Schwünge die selbe Gewichtung? 

Lettering Anleitung: Warum finden wir eine Schrift schön? In drei Schritten zur schöneren Handschrift (eine Anleitung von jeannettemokkosch für die Letter Lovers)

Es ist dabei nicht wichtig, ob du oval oder kreisrund, kursiv oder gerade schreibst. Wichtig ist, dass du deinem Stil treu bleibst und immer die selben geometrischen Formen verwendest. 

3. Investiere in gute Materialien

Was für die Kalligrafie gilt, gilt auch beim Schreiben im Alltag und entscheidet darüber, ob du dauerhaft Freude hast am Schreiben. Ich bin überzeugt: Jede Schrift wirkt edler, wenn mit einem Füllfeder geschrieben wird. Das liegt auch wieder daran, dass du mit einem Füller langsamer und bewusster schreibst. 

 

Früher waren für mich z.B. Kugelschreiber immer Kugelschreiber und Tintenroller waren einfach Tintenroller. Das stimmt aber nicht und wenn du mehrere Stifte ausprobierst wirst du merken, dass du mit dem richtigen Stift viel schöner schreiben wirst. Unterschätze also nicht das Material, das trägt einen entscheidenden Beitrag zu einer schöneren Handschrift bei. (Mein Lieblingsstift ist übrigens der Tintenroller One Hybrid von Schneider.)


Vielen Dank liebe Jeannette für diese Einblicke in dein Schreiben und deine tollen Tipps für eine schönere Handschrift! Ihr kennt das vielleicht auch: Ich habe zwei verschiedene Handschriften. Eine "schöne" und eine "schnelle"... Aber ich werde mich bewusst wieder mehr darauf konzentrieren die schöne Handschrift zu benutzen... ;-)

 

Ihr findet Jeannette auf Instagram als @jeannettemokosch oder auch auf jeanettemokosch.com. Weitere Inspiration für euch gibt es in jeder weiteren Folge der Letter Lovers und alle Anleitungen aus dieser Serie findet ihr gesammelt auf einen Blick. 

 

Habt einen wunderbaren kreativen Tag ihr Lieben!

Liebst, Debby

Dieser Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn:

Du willst keinen neuen Beitrag verpassen? Dann folge der Herz-Kiste auf Instagram, auf Facebook oder via Bloglovin. Viele kreative Ideen findest du selbstverständlich auch auf Pinterest.

Nimm mich mit auf Pinterest:

Schreibtipps: Wie du mit diesen 3 Schritten deine Handschrift verbessern kannst! Lerne 3 Tipps und Tricks für eine schöne Handschrift.

Das könnte dir auch gefallen:

DIY Anleitung: Wie du ganz einfach dein Lettering digitalisieren kannst
Handlettering: 5 kreative Ideen und Anleitungen die dein Lettering inspirieren, verbessern und neue Ideen geben! Zusammenfassung Teil 4
letteritoutloud zu Gast bei den Letter Lovers mit einer DIY Anleitung für einen Lettering Halter

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Deschdanja (Freitag, 09 Februar 2018 09:41)

    Danke für die Tipps und den Einblick :-) Liebe Grüsse, Nadia

  • #2

    Debby (Freitag, 09 Februar 2018 09:47)

    Sehr gerne - danke für deinen Kommentar liebe Nadia! Viel Spass beim Üben =)
    Lg Debby

  • #3

    Nina (Freitag, 09 Februar 2018 14:38)

    Wuaaa... das werde ich mir zu Herzen nehmen! Meine Handschrift ist schrecklich! Merci!
    Lg Nina

  • #4

    Debby (Dienstag, 27 Februar 2018 20:03)

    Hihi, ich wünsch dir viel Erfolg dabei Nina! Ich hoffe es funktioniert? =)
    Lg Debby