Rezept: Apfelrosen

Bei diesem tristen Wetter, wie wir im Moment haben, muss einfach etwas Leckeres auf den Tisch... Kennt ihr die Apfelrosen schon? Neu sind die nicht unbedingt, aber einerseits super lecker und vor allem sehen sie auch genial aus! Eine Möglichkeit, auch bei Regen etwas Sommer und Freude ins Haus zu holen. =)

Rezept für Apfelrosen

Gemacht sind solche Apfelrosen ziemlich einfach - aber es braucht genügend Zeit. Nur so als Vorwarnung - Zeit einberechnen... ;-) Für 12 solcher Apfelrosen (ein Muffinblech voll) war ich etwas mehr als eine Stunde beschäftigt.

Apfelrosen - Rezept mit Anleitung

Ihr braucht:

- 1.5 Blätterteige (ausgewallt)

- 2 EL Konfitüre (z.B. Himbeerkonfitüre)

- 1 EL Wasser

- 3 Äpfel

- 2 EL Zitronensaft

- etwas Zucker

- Puderzucker

 

1. Die Konfitüre und das Wasser werden gemischt und etwas erwärmt. So lässt sich der Blätterteig ziemlich einfach damit bestreichen.

Rezept für Apfelrosen - Anleitung

2. Ihr braucht ein Muffinblech, welches ihr schön einfettet mit Butter.

 

3. Den Blätterteig schneidet ihr in gleichmässige Streifen. Ein Blätterteig sollte 8 Streifen geben. 

 

4. Die Äpfel viertelt ihr, entfernt die Kerne und schneidet sie in möglichst dünne Scheiben. (Je dünner, desto einfacher geht das Rosen rollen anschliessend!)

 

5. Damit die Äpfel nicht braun werden, einfach im Zitronensaft wenden.

 

6. Die Apfelscheiben verteilt ihr gleichmässig auf der einen Hälfte eines Teigstreifen. Die andere Hälfte des Teiges legt ihr darüber und streut etwas Zucker darüber. (siehe Bild)

 

7. Die Rosen werden nun vorsichtig aufgerollt und in das Muffinblech gesetzt.

 

Apfelrosen im Muffinblech

Bei zu vielen Apfelstückchen wird es schwierig, eine schöne Rose zu formen. Zu wenig passt aber dann auch nicht... Ganz einfach ist es zu Beginn nicht... ;-) Meine ersten zwei/drei Rosen die kamen nicht so schön, bis ich den Dreh raus hatte. Also nicht einfach sofort aufgeben sondern nochmal probieren! =)

Backen:

Bei 180 Grad auf der untersten Rille des vorgeheizten Ofens.

Ca. 45 Minuten.

Apfelrosen gebacken im Muffinblech

Nachdem ihr die Apfelrosen etwas abkühlen lasst, bestäubt ihr sie mit Puderzucker - und schon ist diese Leckerei bereit um vernascht zu werden.

 

Noch etwas warm schmecken sie am Besten - halt so wie alles aus Blätterteig. Aber man kann durchaus einige Stunden warten mit Essen - lecker sind die Apfelrosen immer noch.

Apfelrosen selbstgemacht

Als ich diese Apfelrosen gemacht habe, waren wir zu Besuch eingeladen, und ich brachte das Dessert. Damit beim Transport nichts geschieht, habe ich sie im Muffinblech transportiert, was tiptop funktioniert hat. ;-)

Dafür war dann aber der Puderzucker nicht mehr wirklich zu sehen. Macht dem Geschmack nicht wirklich einen Unterschied, aber vielleicht habt ihr euch gefragt, weshalb die Fotos von den fertigen Apfelrosen ohne Puderzucker sind... 

Apfelrosen selber machen

Ich habe die Zeit völlig unterschätzt, um diese Apfelrosen zu machen. Darum war ich etwas im Stress und konnte keine Fotos mehr machen. Aber ein Rezept ohne tolle Fotos ist ja nicht so wirklich das Wahre... =) Deshalb habe ich in einer "fremden" Küche noch schnell Fotos gemacht um euch die Apfelrosen in Aktion zu zeigen. Das war einerseits speziell, aber hat trotzdem auch Spass gemacht und war mal eine neue Herausforderung... 

 

Habt ihr das auch schon mal erlebt, dass ihr eure Blogfotos bei Freunden gemacht habt? Wurdet ihr auch etwas schräg angeschaut, so wie ich? ;-)

Habt einen wunderbaren Tag und lasst euch vom Regen nicht die Laune verderben! =) 

 

Ich verlink die Apfelrosen noch bei creadienstag, DienstagsDinge, HoT, LyS, Crealopee, Kreativas

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    vonKarin (Montag, 27 Juni 2016 18:15)

    Hallo Debby, die Apfelrosen sehen superlecker aus und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Übrigens kannte ich die bisher noch nicht. Ich probiere sie ganz sicher aus, wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

  • #2

    Debby (Dienstag, 28 Juni 2016 08:04)

    Liebe Karin,
    Vielen Dank - dann wünsche ich dir gutes ausprobieren und geniesse die Apfelrosen. Nimmt mich dann wunder wie es klappt bei dir =)
    Geniesse deinen Urlaub noch in vollen Zügen!
    Liebe Grüsse
    Debby

  • #3

    vonKarin (Samstag, 02 Juli 2016 17:06)

    Hallo Debby, der Urlaub ist vorbei, die Heimat hat uns wieder und die Rosen backen gerade im Ofen. Sie duften sooo gut!
    Ich habe sie ein bisschen abgewandelt (Butter und Nüsse statt Marmelade) und bin schon gespannt, wie sie schmecken werden. Vielleicht zeige ich sie auf meinem Blog und verweise dann auf dein Rezept / deinen Blog.
    Ist das ok für dich?
    Liebe Grüße
    vonKarin

  • #4

    Debby (Sonntag, 03 Juli 2016 19:00)

    Liebe Karin,
    Ich hoffe die Rosen haben dir geschmeckt? Und euer Urlaub war schön erholsam?
    Klar, das darfst du gerne machen!
    Hab noch einen gemütlichen Sonntag!
    Liebe Grüsse Debby

  • #5

    Susanna (Mittwoch, 12 Oktober 2016 00:49)

    Boah, liebe Debby, die sehen sooooooo lecker aus!!! Danke, für das tolle Rezept. Ich werde die hübschen Apfelrosen bestimmt bald nach backen. Irma liebt ja auch noch alle Arten von Blumen, Rosen aber ganz besonders, daher wird sie ganz sicher begeistert davon sein!!! :)
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

  • #6

    Debby (Donnerstag, 13 Oktober 2016 08:02)

    Liebe Susanna, das freut mich sehr, konnte ich dir Lust machen auf die Apfelrosen! Sie sind wirklich sehr sehr lecker =) Guten Appetit wünsche ich dir - und viel Geduld beim backen ;-)
    Fühl dich lieb gedrückt
    Debby