Minimalistisches Jahr 2016 - Der März

Schon wieder ist ein Monat rum - und damit auch die Zeit für mich, die minimalistische Aufgabe für den März zu erledigen. Moni vom Blog minime.life stellt jeden Monat eine Aufgabe, um etwas Ballast loszuwerden. Um das Leben etwas einfacher (minimalistischer) zu gestalten... Und wer die letzten zwei Beiträge schon gelesen hat von mir, der weiss, dass wegwerfen überhaupt nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört. Dass mir das eher Mühe macht und ich der Typ "Das-kann-man-sicher-noch-irgendwann-brauchen" bin. Trotzdem finde ich es eine tolle Aufgabe, sich jeden Monat einen bestimmten Teil in der Wohnung vorzunehmen und mal auszumisten.

Im Januar war das Bücherregal an der Reihe.

Im Februar war das Badezimmer dran.

Jetzt im März ist es der Kleiderschrank...

Minimalistisches Jahr 2016 - Februar: Kleiderschrank ausmisten. Vorher

Beim Kleider zusammen legen wünsche ich mir manchmal, ich hätte auch so ein Ding wie Sheldon von The Big Bang Theorie. (Wisst ihr was ich meine? Das Teil, mit dem Sheldon alle seine T-Shirts immer in der selben Grösse perfekt zusammen legt...) Hab ich aber nun mal nicht, darum sieht es manchmal etwas wild aus in meinem Kleiderschrank. Bügeln tue ich auch nur höchst selten... Tja - nobody is perfect ;-) Oder sieht euer Kleiderschrank immer perfekt aufgeräumt aus?

Die Aufgabe:

Kleider ausmisten kennen wir ja alle. Muss zwischendurch einfach gemacht werden. Als erstes habe ich alle Kleider aus dem Schrank aufs Bett geräumt. Zwischendurch tut ja auch abstauben gut... Anschliessend habe ich die Kleider in zwei Stapel sortiert. Der eine Stapel sind kaputte Kleider und solche, die ich wirklich nie trage. Auf den zweiten Stapel kamen die Kleider, welche ich regelmässig trage. Und wenn nicht regelmässig, dann sicher zu speziellen Anlässen. (Oh ja, ich hab einige wunderschöne Kleider hängen, die leider viel zu selten ausgeführt werden. Will nicht mal wieder jemand heiraten? ;-))

Bei den Socken habe ich etwas getrickst... Es war mir zu viel Aufwand, bei jeder Socke zu schauen, ob jetzt die noch richtig gut ist oder vielleicht irgendwo ein kleines Loch hat. Aber wenn ich die dann anziehe und sehe, dass sie ein Loch hat oder so, dann kommen die weg. *mirfestvornehm*

Minimalistisches Jahr 2016 - der März. Kleiderschrank ausmisten: Das Ergebnis

Von einigen Kleidungsstücken konnte ich mich wirklich trennen. *juhu* Auch wenn es natürlich mehr hätten sein können - wie bei jeder gestellten Monatsaufgabe. Aber dazu füge ich gerne noch an, dass ich vor einem Jahr ca. das letzte Mal ausgemistet habe. Und da kamen schon viele Kleider weg - und gar nicht mehr so viele dazu. Irgendwie macht das mit dem Shoppen gar nicht mehr so viel Lust wie auch schon. 

Ich glaube, es sah sehr lustig aus, wie ich da den halben Tag in Unterwäsche rumgeturnt habe. Zusätzlich bin ich gerade die Winterkleider (Skijacken und Hosen und so) am waschen, also hiess es immer mal wieder: Anziehen, runter in die Waschküche, wieder zurück ins Schlafzimmer, ausziehen, anprobieren... Hihi... =) 

Diese Aufgabe - den Kleiderschrank ausmisten - wäre mir aber auf alle Fälle einfacher gefallen, wenn eine gute Freundin z.B. dabei gewesen wäre. Da hat man für gewisse Outfits immer noch eine zweite Meinung. Einige Kleidungsstücke trage ich nicht so häufig. Und bei denen war der Entscheid, auf welchen Stapel die jetzt kommen, am schwierigsten. Darum mein Tipp an euch: Wenn ihr euch jetzt auch vornehmt, mal wieder den Kleiderschrank zu entrümpeln und schön frühlingstauglich zu machen, dann schaut doch, dass ihr zu zweit seit. Da kann man einen lustigen Mädelsnachmittag daraus machen.  

Minimalistisches Jahr 2016 - der März. Kleiderschrank ausmisten: nachher

Fazit:

Mein Kleiderschrank hat nun etwas Luft bekommen zum atmen. Aber gerade T-Shirts habe ich immer noch sehr viele. (Liegt vielleicht auch daran, dass ich meistens ein T-Shirt und ein Jäckchen darüber trage...) So schnell muss ich auf jeden Fall keinen Nachschub besorgen, und werde trotzdem etwas zum Anziehen haben... =)

Wie schon die letzten zwei Monate muss ich eingestehen, dass ich beim ausmisten und wegwerfen nicht genug rigoros bin. Ich bin wohl immer noch ziemlich materialistisch und nicht minimalistisch. Trotzdem werde ich die Aufgaben weiter machen, auch wenn es mir ehrlich gesagt, schon fast etwas Angst macht, was denn die nächste Aufgabe sein wird. Die Küche kommt sicher Mal noch an die Reihe... Und dann? Das Jahr ist ja erst 3 Monate alt... Hmm ja - mal schauen... =) Da wir ja schon wieder den letzten des Monats haben, kommt die nächste Aufgabe schon Morgen. (Vielleicht schaffe ich es ja im April, die Aufgabe nicht auf den letzten Drücker zu erledigen? Wobei... So wie ich mich kenne wahrscheinlich nicht ;-))

Auch wenn ich wohl nie ein wirklicher Minimalist werde, tut es halt schlussendlich trotzdem gut, jeden Monat mal wieder etwas los zu werden. Und Anfang Monat zum Beispiel, da habe ich "einfach so" (also, eigentlich ja weil es mich genervt hat und ich wirklich mal Laune zum ausmisten hatte) meine Taschen aussortiert. Kleine Etappensiege könnte man das nennen, und auch wenn ich einerseits etwas "Angst" habe vor der nächsten Aufgabe, freue ich mich trotzdem auch darauf. =)

Wie sieht es bei euch so aus mit den Kleidern? Habt ihr euren Kleiderschrank schon frühlingstüchtig gemacht? Und fällt es euch leicht, Sachen wegzugeben?

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Bibi King (Donnerstag, 31 März 2016 18:24)

    Hallo Debby,

    ich habe am Anfang auch den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Dabei gehöre ich zu der Sorte Mensch die gut und gerne loslassen kann. Bei meinem Kleiderschrank hat es aber mehrere Anläufe, viel überlegen und rumprobieren gedauert bis ich zu meinem jetzigen recht minimalistischem Kleiderschrank gekommen bin. Das waren 3-4 Jahre. Aber heute bin ich so glücklich mit dem Inhalt und dass alles was "Ok" ist und nicht "fantastisch" nicht mehr bei mir einziehen darf. Mein Glücksgefühl hat sich dadurch enorm gesteigert.

    Bleib also am Ball und ärger dich nicht über dich. Manche Schritte brauche eben Zeit. Und wenn es sich gut für dich anfühlt, dann ist das doch super. Du bist schließlich dein eigener Maßstab. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen mit deiner Minimalismus-Challenge.

    Ganz liebe Grüße,
    Bibi von http://happyandcity.blogspot.de/

  • #2

    Debby (Freitag, 01 April 2016 09:19)

    Liebe Bibi
    Vielen herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar! Das macht Mut - und du hast völlig recht. Ich bin mein eigener Massstab und eigentlich auch schon ziemlich stolz, mache ich überhaupt mit bei dieser Minimalismus-Challenge =) Das ist sowas wie der erste Schritt und es kann und muss nicht alles schon von Anfang an perfekt sein =)
    Hab einen wundervollen Tag
    Liebe Grüsse Debby

  • #3

    Susanna (Sonntag, 10 April 2016 02:08)

    Das muss ich auch machen!!!! Obwohl ich auch gern "ausmiste" quilt es gerade in allen Ecken und Laden über bei uns!! Kleiderschrank, Stoffschrank, Badezimmer...! Ach ein Frühjahrsputz muss her und dein Beitrag motiviert mich nun sehr!! Danke!! Viel Spaß noch weiterhin beim Ballast abwerfen!

    Lieben Gruß,
    Susanna

  • #4

    Debby (Montag, 11 April 2016 08:04)

    Liebe Susanna
    Oh, das freut mich aber wenn ich dich motivieren konnte! =) *geradewieeinhonigpferdgrins* ;-) Viel Erfolg und viel Spass wünsche ich dir beim Frühjahrsputz... (Hmm, der grosse mit putzen und so - der steht bei mir auch noch an... *seufz*)
    Vielen Dank - tut manchmal halt wirklich gut, unnötige Dinge loszuwerden =)
    Lieben Gruss
    Debby

  • #5

    ste (Dienstag, 12 April 2016 20:22)

    Hihi* ausmisten wäre bei mir auch nötig und nicht nur im kleiderschrank! Und meist habe ich es ja x4. Ich denk ich bestell dann mal eine Mulde...

    Wegen dem loslassen, mir hat mal wer erzählt, dass sie bei jedem Stück bei dem sie Mühe hat wegzuschmeissen eine Blume dazu legt. So hätte sie nicht so ein schlechtes Gewissen ;0) fand das wunderbar*

    Und eigentlich war ich ja hier um zu schauen, was du heut so gelettert hast* ;0)

    Herzlichst* ste*

  • #6

    Debby (Mittwoch, 13 April 2016 19:54)

    Hihi - willkommen liebe Ste =)
    Phuu - wenn du eine Mulde bestellen willst, dann wünsche ich dir viel Durchhaltevermögen und trotzdem noch ein wenig Spass dabei ;-)
    Ach, das ist aber eine süsse Idee mit der Blume... Könnte ein Versuch wert sein! =)
    Gelettert hab ich fleissig in letzter Zeit, nächstens zeige ich dann auch mal wieder was auf dem Blog =)
    Hab einen ganz tollen Abend - fühl dich lieb gegrüsst
    Debby