Spitzbuben Party

Ich liebe Spitzbuben... Da kann einfach keine andere Guetzli-Kreation mithalten - und mag sie noch so gut sein... Beim Guetzli verschenken hab ich gemerkt, dass ich überhaupt nicht die Einzige bin, die so denkt. Spitzbuben sind und bleiben halt einfach spitze... =) Und sind deswegen auch so beliebt.

So ein wenig Abwechslung muss aber trotzdem sein... Darum hab ich mich an Spitzbuben-Variationen gewagt:

Klassische Spitzbuben

Nun ja - Variationen hin oder her - Spitzbuben sind auch ganz klassisch einfach super. Das Grundrezept sieht wie folgt aus:

250g Butter

 

125g Puderzucker

2TL Vanillezucker

1 Prise Salz

 

in einer Schüssel weich rühren

 

dazugeben und rühren, bis die Masse etwas heller ist

 


1 Eiweiss

 

350g Mehl

leicht verklopfen und darunterrühren

 

beigen, zu einem Teig zusammenfügen


Der Teig sollte mindestens 2 Stunden kühl stehen. Geht auch prima über Nacht. Und wie man Spitzbuben macht wisst ihr sicher - Teig auswallen (4mm) - Guetzli ausstechen. Und ab in den Backofen damit: für ca. 7-8 Minuten bei 200 Grad.

Für die Füllung eignet sich jegliche Art von Konfiture bzw. Gelee. Ich finde, Johannisbeer schmeckt am besten =).

 

Tipp: Konfitüre im Wasserbad leicht aufwärmen.

 

Am Schluss Deckeli und Boden zusammensetzen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Variation 1 - Stracciatella-Spitzbuben

Für diese Variation bereitet ihr einen Grundteig zu, wie oben beschrieben. Ganz am Schluss fügt ihr noch 70 Gramm Schokoladenraspel dazu. Die Schokolade einfach an einer Reibe (z.B. Käsereibe) klein raspeln und zum Teig dazugeben. Schmeckt super - mit einer leicht schokoladigen Note...

Variation 2 - Schokoladen Spitzbuben

Auch bei dieser Variation bereitet ihr einen normalen Spitzbubenteig zu. Mit dem Mehl zusammen fügt ihr 2 - 3 Esslöffel Kakaopulver (je nachdem wie schokoladig die Spitzbuben schmecken sollen...) zum Teig dazu. Und schon schmecken die Spitzbuben nach Schokolade... Aber trotzdem halt auch immer noch nach Spitzbuben =)

Eine Hitliste ist schwierig zu erstellen - meine Familie und Freunde konnten sich genau so schlecht entscheiden wie ich. Wobei - ich glaube die Stracciatella-Spitzbuben entwickeln sich doch so leicht zu meinen persönlichen Favoriten...

 

Wenn ihr diese Spitzbubenvariationen ausprobiert - sagt mir doch, welche Ihr am liebsten habt... Nimmt mich wunder =) Auf alle Fälle wünsche ich viel Spass beim nachbacken - und eine besinnliche und nicht allzu stressige Weihnachtszeit...

 

 

Quelle für das Grundrezept: bettybossi


Meine Spitzbuben Party verlinke ich bei Julia - sie sucht die besten Weihnachtsrezepte der Blogger.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Luzia (Freitag, 29 Januar 2016 09:30)

    Die Spitzbuben waren einfach lecker